F1: Kompakt zusammengefasst

HSG Leimtal vs. Handball Emmen 26:21

SA 01.02.2020 18:00 Uhr Binningen Spiegelfeld

Zu Beginn spielten beide Teams auf Augenhöhe, danach schlichen sich bei den Emmerinnen zu viele Fehlwürfe ein.
Die Gastgeberinnen zeigten ein starkes kollektiv und stellte mit Tempo und cleveren Angriffen, die Abwehr von Emmen vor Probleme.
Nach dem Timeout konnte Emmen sich etwas fangen aber zur Aufholjagt fehlt es an einigen Details.
Bis zur Pause konnte Leimental mit einer 15:9 Führung davon ziehen.
Es galt die eigenen Fehler auf ein Minimum zu beschränken, die Torausbeute zu steigern und mit Kampf zum Spiel zurück zu finden.
Gesagt getan, Emmen brauchte noch einige Minuten in der 2. HZ bis alles gelang aber dann konnte die Aufholjagt beginnen.
Eine starke Abwehr stand auf der Platte und kam doch einmal eine Baslerin vorbei, war auch unsere Torhüterin in bester Laune dabei.
Mit viel Tempo und super coolen Angriffen kam Emmen Tor um Tor näher und die Gäste wurde zunehmend unsicher.
Freude und Trauer liegen bekanntlich sehr nahe bei einander und den Emmerinnen soll zur Zeit nichts erfreuliches bleiben, denn beim
Anschlusstreffer zum 20:21 zog sich Sandra «Sandi» Eric eine Schulterluxation bei.
Für euch Leser als Info, dieses Spiel war ihr erstes nach einer sehr langen Verletzungspause, hat sie sich doch so gut Vorbereitet und wir

uns alle gefreut aber es sollte nicht so sein – sofortiger Transport zum nächstgelegenen Spital.
Nach diesem «Schock» konnte das Team nicht mehr an den «Spirit» anknüpfen und musste sich mit 26:21 geschlagen geben.
Sandi wünschen wir viel Kraft und Mut und wir kämpfen weiter, es nichts noch nichts verloren!

Handball Emmen vs. Volketswil/Dübendorf 27:22
SA 08.02.2020 17:00 Uhr Rossmoosarena


Den Kampfgeist und Spirit vom Leimentalspiel soll bereits in der Garderobe zur Teamansprach wiederbelebt werden.
Gesagt getan, es fand sich ein top motiviertes Team ein, welches zu 100% überzeugt war, dass wir endlich die ersten 2 Punkte einfahren.
Emmen stand sehr solide und Kampfbereit in der Deckung inkl. Torfrau und spielte vorne mit viel Tempo und herrlichen sowie effizienten Abschlüssen.
Bald war klar, das Heimteam ist so was von parat, damit die Durststrecke heute in der Handballarena Rossmoos, endet.
Bis zur Pause konnte Emmen die Führung solide ausbauen und ging zum Tee mit einem Pausenresultat von 17:11.
Die Freude am Spiel der 1. HZ unbedingt beibehalten und uns an die Vorgaben halten, war das Ziel für die 2. HZ.
Emmen spielte leider nicht mehr ganz so souverän wie in der 1. HZ, unkonzentrierte Abschlüsse sowie technische Fehler schlichen sich ein.
Das Spiel konnte nicht mehr ganz so attraktiv gestaltet werden, um damit die Führung noch mehr auszubauen.
Aber wer interessiert dies im nach hinein, wenn man endlich die Erlösung – 2 Punkte – vor Augen hat.
Gratulation an ein Team, welches endlich wieder auf die Siegesstrasse zurück gefunden hat, Stark Ladies – 27:22 Endresultat

Bevor es zur Rüüdigen Fasnachtszeit oder auch Skifahren geht, dürfen wir am SO 16.02.20 auswärts in Baden um 18:15 Uhr (neue Anspielzeit) nochmals ran.
Wir würden uns freuen, Euch als lautstarke Fans dabei zu haben, um weitere 2 Punkte zu sichern!

Ein Bericht von Martin „Gerbi“ Gerber

Hier gleich noch die Vorschau zum Samstag.

Menü schließen