F1: Revanche geglückt

Nach der bitteren und unnötigen Niederlage vom 01. November gegen Malters, wollte das F1 am vergangenen Samstag Revanche nehmen. Mit einem kleinen aber bis in die Haarspitzen motivierten Kader wollte man dem Gegner die zwei Punkte abnehmen. Abgesehen davon wollte man in der heimischen Rossmooshalle die Ungeschlagenheit wahren.

Der Start gelang wie schon im Hinspiel einwandfrei. Schnell lag man 3:0 in Front. Doch dann fand auch Malters ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei welchem die Gäste immer eine Nasenlänge voraus waren. Auch in Hälfte zwei konnte sich Malters nicht entscheidend absetzen. Mit grossem Einsatz erkämpfte sich das F1 immer wieder den Ausgleich und wahrte sich die Chance auf die zwei Punkte. Wer das Hinspiel gesehen hat weiss, dass es auswärts das F1 war welches immer in Front lag. Und schlussendlich doch als Verlierer vom Platz musste. War es diesmal anders? Ja! Ca. 20 Sekunden vor Ende des Spiels holte das F1 einen Penalty heraus, der souverän versenkt wurde. 1 Tor in Front – nun nur nicht noch den Ausgleich kassieren! Nadja im Tor von Emmen begrub aber die Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn praktisch mit dem Schlusspfiff.

Die Erleichterung und die Freude des F1 waren hör- und spürbar. Revanche geglückt! Chancen auf einen Platz in der Finalrunde immer noch intakt.

Das nächste Spiel steht nun am 01. Dezember auswärts gegen den LK Zug auf dem Programm. Auch wenn das Hinspiel souverän und deutlich mit 32:14 gewonnen wurde, so wird das Spiel keinesfalls ein Selbstläufer. Eine konzentrierte und konsequente Leistung ist nötig um die Punkte mit nach Emmen zu nehmen. HOPP ÄMME!

Bericht von Tamara Harder

Menü schließen