Herren NLB: Wichtiger Sieg für die Moral

HS Biel vs Handball Emmen 30 : 38 (14 : 21)

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Es muss ein Sieg her wenn man den Anschluss an die direkte Konkurrenten nicht verlieren will.
Dementsprechend konzentriert und schwungvoll startete die Emmer Mannschaft in die Partie und erarbeitete sich mit dynamischen Angriffen und Tempogegenstössen ein beachtliches Polster von 7 Toren bis in der 16 Minute. Der HS Biel kam im Angriff meist über den starken Kreisläufer oder den wurfgewaltigen rechten Rückraumspieler zu guten Torchancen. Bis zur Pause liess Emmen jedoch nichts anbrennen und nahm das Polster mit in die Kabine.
Trotz zwei roten Karten bis zur Halbzeit war die Partie keinesfalls überhart geführt. Eine gesunde Härte wurde von beiden Teams an den Tag gelegt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Emmer Mannschaft wie ausgewechselt. Keine Ideen im Angriff und viel zu wenig Bewegung um den Gegner vor Probleme zu stellen. 10 Minuten lang schossen die Emmer keinen Treffer und der Gegner nutzte seine Chancen, so dass es in der 40 Minute nur noch 18 : 22 und nach 46 Minuten sogar 24 : 26 stand. Das Spiel hätte in dieser Phase auch zu Gunsten der Bieler drehen können. Doch Emmen konnte sich gerade in dieser Phase des Spiels auf ihren Schlussmann verlassen.

In der Schlussphase liess Biel dann plötzlich nach und Emmen nutzte seine Chancen effizient, so dass am Schluss ein klarer, jedoch auch in dieser Höhe verdienter Sieg von 30 : 38 realisiert werden konnte.

Ein spezieller Dank geht an die zahlreich angereisten Fans! Ihr habt die Halle gerockt!

Ein Bericht von Christoph Brunner

Menü schließen