M3a: Spitzenreiter

Der Monat Februar hatte es in sich, mit den beiden Spielen gegen Borba und Horw trafen wir auf den Zweit- respektive Drittplatzierten. Dank zwei ansprechenden Leistungen haben wir diese Aufgabe mit dem Punktemaximum erfolgreich gestalten können.

Gegen Borba waren wir von Beginn weg in Front, zwischenzeitlich konnten wir den Vorsprung auf sieben Tore ausbauen. Doch da wir unser Spiel nicht über 60 Minuten durchziehen konnten gewinnen wir schlussendlich mit 26:22.

Im Auswärtsspiel am vergangenen Sonntagmittag gegen den TV Horw hatten wir gegen einen guten Gegner lange Mühe ins Spiel zu kommen. Die Partie war bis zur Pause ausgeglichen (Halbzeitstand 10:10). Dabei stand uns ein bisschen unser eigenes Unvermögen im Weg. Reihenweise scheiterten wir am Horwer Torhüter. In der ersten Halbzeit fehlte hinten zudem die letzte Konsequenz.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir einen Vier-Tore Vorsprung herausarbeiten.
Doch Mitte der zweiten Hälfte drohte die Partie trotzdem nochmals zu kippen. Nicht weniger als fünf 2-Minuten, die meisten davon aufgrund von Dummheiten, kassierten wir in dieser Phase. Teilweise waren noch drei Emmer Feldspieler auf dem Spielfeld. Doch dank einer aufopfernden Defensivarbeit und positiver Emotionen, aber auch ein bisschen dem Unvermögen des Gegners kassierten wir in dieser Phase kein einziges Gegentor! Schlussresultat 20:16 aus Sicht des M3a.

Ein grosses Dankeschön an die unzähligen Emmer, welche den Weg nach Horw an diesem Sonntag fanden. Es fühlte sich wie ein Heimspiel an. Für das M3a geht es in ziemlich genau einem Monat mit dem Heimspiel am 07.März gegen den KTV Hasle weiter.

Ein Bericht von Michi Theiler



Menü schließen