M3a: Zu grosse Hypothek aus dem Hinspiel

Share on facebook
Share on whatsapp

Das M3a gewinnt das Rückspiel gegen den Handball Birseck mit 28:25. Gefühlt ist es jedoch mehr eine Niederlage. Aufgrund der deutlichen Pleite im Hinspiel wird man sich auch nächstes Jahr in der 3.Liga wiederfinden.

Der Start in die Barrage-Spiele war gut. Die erste Halbzeit konnte dank einer starken Defensive, in welcher vor allem das Kollektiv zu überzeugen vermochte, positiv gestaltet werden. Doch so gut die erste, so schlecht war die zweite. Zwar konnte man zu Beginn den Vorsprung auf plus fünf ausbauen, doch danach funktionierte nicht mehr viel. Man hatte grosse Mühe mit dem nun offensiveren Verteidigungssystem des Gegners, oft war man dabei zu statisch. Zu allem Übel verlor man gegen Ende der Partie noch die Geduld worauf eine deutliche 26:32 Niederlage resultierte.
Für das Rückspiel war mehr Laufbereitschaft, wie auch der eine oder andere Big Save der Torhüter gefragt. Weiter wollte man sich mehr auf das eigene Spiel fokussieren und Diskussionen mit Gegner und Schiedsrichter unterlassen. Man zeigt an diesem Sonntag eine gute Leistung, doch bis in die 45. Minute konnte man sich nicht entscheidend absetzen, somit nützte auch der Schlussspurt nichts mehr.

Ein riesiges Dankeschön geht an die unzählig mitgereisten Fans. Trotz der ungewohnten Umgebung fühlte es sich über praktisch die ganze Spieldauer an, als würde man zuhause spielen!!

Ein Bericht von Michael Theiler

Menü schließen