M3b: Dank Kampf und Teamleistung zum wichtigen Auswärtserfolg in Dagmersellen

Share on facebook
Share on whatsapp

Am Samstag 02. November waren wir zu Gast in Dagmersellen. Das anstehende Knagi-Essen versprach hoch motivierte Spieler des Gastgeberteams. (Dies bekam später auch unsere erste Herrenmannschaft zu spüren)

Entsprechend engagiert gingen die Einheimischen zu Werke. Die technische Qualität des Spiels darf man als bescheiden bezeichnen. Beidseits gab es viele Unkonzentriertheiten und Ballverluste. Die etwas ruppige Art veranlasste den Schiedsrichter bereits früh erste 2-Minuten Strafen und 7-Meter auszusprechen. Die Partie stand nach 14 Minuten ausgeglichen 6-6. Da sich die Fehlschüsse der Emmer häuften und die Dagmerseller etwas konsequenter in den Abschluss gingen, konnten sie sich gegen Ende der ersten Halbzeit leicht absetzen. Dank unseren Penaltyschützen konnten wir einen zu grossen Rückstand verhindern, so stand es zur Pausenglocke 15:12 für Dagmersellen.

Wir mussten uns etwas einfallen lassen wollten wir Punkte mit nach Hause nehmen. Unser Spiel war nicht grundschlecht, jedoch beging man zu viele Fehler und die Geduld im Abschluss war nicht immer vorhanden. Wir wussten, dass wir körperlich wohl einen ticken fitter waren als der Gegner, dies galt es nun in der zweiten Halbzeit auszunützen.

Doch die Vorsätze konnte man nicht direkt in die Tat umsetzen, und so stand es nach 40 Minuten und einigen 2-Minuten Strafen und 7-Meter 19-16 für das Heimteam.

Erst jetzt wurde endlich eine Spur besser verteidigt und unser Schlussmann Dani fand sich mit häufiger werdenden Paraden im Spiel ein. Da die technischen Fehler wie auch die Fehlschüsse bei beiden Seiten immer noch vorhanden waren, stand das Spiel auf Messers Schneide und die Führung wechselte hin und her. Erst in den letzten 4 Minuten, mit viel Kampf und Mannschaftsleistung, konnten sich die Gäste aus Emmen dank sehenswerter Abschlüsse im Angriff und mirakulösen Paraden vom Torwart den Sieg und somit die wichtigen zwei Punkte sichern. Endstand 24:26 für HBE.

Leider mussten wir bei einem unschönen Foul unseren Flügelflitzer Wenk Christian ins Spital überliefern: Mehrfachfraktur an der Schulter, die Operation ist unumgänglich.

Gute Besserung Chrigl!! Wir hoffen dich schon bald wieder in der Halle begrüssen zu dürfen!

Besten Dank an den souveränen Verstärkungsspieler vom M4 Heini Andi, sowie auch an die mitgereisten Fans und ebenso die Mannen vom M1 welche uns lautstark unterstützt haben.

Das nächste Spiel findet am 16.11.2019 um 15:15 Zuhause gegen Borba statt.

Bericht von Markus „Kusi“ Troxler

Menü schließen