MU13a: Das Spiel nach dem HBE-Oktoberfest….

Share on facebook
Share on whatsapp

…tia, zum Glück sind meine Jungs zwischen 11 und 13 Jahren, da gibt es mit eventuellen gebrechen am nächsten Tag keine Sorgen. Auch Müdigkeit scheint am Sonntagmorgen um 10 Uhr kein Thema zu sein, ganz im Gegenteil voller Energie versammelte sich das MU13a im Rossmoos um die Matchvorbereitung zum 4 Saisonspiel in Angriff zu nehmen. Pünktlich um 11 Uhr startete dann das Spiel gegen den HV Suhrental. Und ein Blitzstart war es noch dazu, ca. 6 Minuten gespielt, 5:1 für Emmen. «Müsste einfach werden» so wahrscheinlich die allgemeine Stimmung der Spieler, anders ist das Loch in das man kurz fiel nicht zu erklären. Zu einfach gestattete man anschliessend dem Gegner Tore zu und zu fahrlässig und eigensinnig agierte man im Angriff. Festzuhalten ist, dass man nie im Rückstand lag und dass man auch nicht Angst haben musste das Spiel zu verlieren, ein bisschen zu klar waren die Fronten verteilt. In der Pause wurde dann diverse Verhaltensregeln besprochen und dass man sich nicht dem Gegner anzupassen hat, sondern sich seinem eigenen Spiel treu zu bleiben hat. Und siehe da, hin und wieder blitzte das trainierte durch, schön herausgespielte Angriffs Tore und aus einer guten, solidarischen Verteidigung mit Tempo zu einfachen Gegenstoss Toren waren das Ergebnis. Auch stand man in der 2 Halbzeit viel besser in der Verteidigung, man half links, rechts, vorne und hinten und so liess man lediglich noch 5 Tore zu. Unsere Goalis hatten ebenfalls einen glanzvollen Tag, 7 Elfmeter durfte der HVS schiessen, jedoch keinen einzigen liessen sie passieren, die Folge: ein dauergrinsender Goalitrainer. Am Schluss blieben, dank einem verdientem 26:13 Sieg, die 2 Punkte in Emmen.

Fazit: mit einer Durchschnittlichen Leistung hatte man das Spiel im Griff. Nächstes Mal gilt es sicherlich sein eigenes Spiel durchzuziehen und sich nicht dem Gegner anzupassen, auch sollte man das Team im Vordergrund halten und nicht die eigenen Scorerpunkte. Aber nichtsdestotrotz ist das ein Sieg und man darf sich ruhig freuen.

Vielen Dank an die Zuschauer und ihre Unterstützung. Ein ganz besonderer Dank, von mir, ans Team für diese sensationelle Überraschung nach Spielschluss, das hat mich sehr gefreut!!!!

Am 2. November reisen wir dann nach Wädenswil um hoffentlich die nächsten Punkte für unsere Farben zu sammeln, in diesem Sinne; Hopp Ämme!!

Ein Bericht von Michel Fuchs

Menü schließen