MU13a: zu Gast in Bern

Am Samstag reiste das MU13a nach Bern zum 2 Saisonspiel. Angekommen und schon die ersten grossen Augen, denn gespielt wurde in der NLA Halle des BSV Bern. Nach dem Umziehen und einwärmen ging es dann auch schon los. Der Start der Emmer sehr verhalten, viele technische Fehler in unserem Spiel ergaben einen Rückstand in den ersten Minuten. Die Nervosität in einem solchen Ambiente zu spielen war doch gut merkbar, doch nach 14 Minuten und einem Time Out fanden auch die Emmer ins Spiel. Mit solider Angriffsleistung, guter Verteidigung und einem fast vernagelten Tor, glich man aus und schoss sich Tor um Tor in Führung. Erkämpfter Pausenstand 9 :15 für Emmen.

In der 2 Halbzeit brauchte man zum Glück keine Anlaufzeit, sondern spielte von Anfang an Handball. Auch der schnelle Gegenstoss fing nun an Wirkung zu erzielen, da Bern nur sehr wenig wechselte und wir wiederum immer wieder ausgeruhte Kräfte bringen konnten, konnten die Jungs ein ums andere Mal mit weiten Pässen einfache Tore erzielen. Einziger Wehrmutstropfen gegen Ende verteidigte man ein bisschen zu lasch und liess den Gegner Tore machen, die so nicht nötig gewesen wären.

Was mich positiv stimmt ist, dass wieder praktisch alle auf dem Scorerboard stehen, mit Toren oder wichtigen Pässen. Auch konnten wir wechseln ohne einen Bruch im Spielfluss zu haben und es wurde konsequent 60 Minuten zu Ende gespielt. Einen herzlichen Dank an unsere Taxi Frau und auch den Eltern die den Weg nach Bern bestritten, um die Jungs anzufeuern.

Nächten Samstag geht’s bereits weiter im Derby gegen Sursee, freuen würden wir uns über jegliche Unterstützung, wenn der 1 gegen den 2 in der Handball Arena Rossmoos spielt.

Ein Bericht von Michel Fuchs