MU15a: Ein Schuss vor den Bug

Share on facebook
Share on whatsapp
Nach dem Forfait-Sieg vom letzten Wochenende wollten wir unsere Punkte wieder auf dem Handballfeld erkämpfen. Die Altdorfer luden zum Spitzenkampf ein. Sie luden nicht nur ein, nein sie waren auch bis in die Haarspitzen motiviert und machten uns das Leben mit viel Lauf- und Kampfbereitschaft schwer. Sie wollten den Sieg unbedingt und haben diesen auch verdient geholt.

Denn für einmal passte bei uns nicht viel zusammen. Im Angriff mit ungewohnt vielen technischen Fehlern, Ungenauigkeiten und zu wenig drang aufs Tor. Und wenn es dann doch mal eine Lücke gab, stand da noch ein stark haltender Torhüter im Weg.
Auch defensiv fanden wir in der ersten Halbzeit keinen Zugriff auf das Spiel. Wir bewegten uns zu pomadig und waren immer 1 bis 2 Schritte zu spät. Zur Pause war das Spiel mit 18:10 eigentlich schon entschieden.

Im 2. Durchgang konnten wir dank einer 6:0 Verteidigung immerhin eine noch deutlichere Niederlage abwenden. Mit 33:26 endete das Spiel verdient zu Gunsten von Altdorf. Um doch noch etwas positives mitzunehmen: Die zweite Halbzeit haben wir mit einem Tor gewonnen, auch weil nie Aufgegeben wurde und wir uns bis am Schluss gewehrt haben.

Es war einfach nicht unser Tag. Für einmal hat die Leistung nicht gepasst. Aber vielleicht war es genau die Niederlage zur richtigen Zeit, damit wieder jedem bewusst wird, dass es keinen Durchmarsch geben wird. Es braucht von jedem die volle Konzentration um unser Ziel zu erreichen. Wir lernen und arbeiten weiter und kommen gestärkt aus der Niederlage zurück.

Das nächste Spiel findet bereits diesen Donnerstag statt. Im Cup-Halbfinal treffen wir auf Hochdorf. Das Ziel dürfte allen bekannt sein.

Bericht von Matthias Thurnherr
Menü schließen