MU15a: FINALE wir kommen!

Vergangene Woche reiste die MU15a nach Hochdorf für das Halbfinale des Regio-Cups. Wie im letzten Jahr, will man auch in der diesjährigen Ausgabe des Regio-Cups im Finale die Emmer Farben vertreten. Dazu war aber im Halbfinal eine konzentrierte Leistung nötig.

Der Beginn war nicht optimal. Zu unkonzentriert und zu wenig packte man in der Verteidigung zu. Waren sich die Jungs aufgrund der Tatsache, dass Hochdorf in der Stärkeklasse 2 spielt, ihrer Sache etwa zu sicher? Mit ein paar Justierungen in der Verteidigung korrigierten sie dies aber schnell und lancierten mit schnellen Gegenstosstoren das Spiel so richtig. Ein um’s andere Mal wurde ein Ball gefischt und im Tor versenkt. So stand es bereits zur Pause 6:23 für die Emmer.

Was sagt man da als Trainer in der Pause? Bei solchen Spielständen ist dies immer ein wenig schwierig, denn unverdient war die Führung ja nicht und die Jungs hatten vieles richtig gemacht. So war die Devise für Umgang zwei klar: Konzentration hochhalten, Chancen besser nützen und weiterhin in der Verteidigung clever stehen.

Kurzversion von Hälfte zwei: Vorgaben mehrheitlich gut umgesetzt. Die Beinarbeit in der Verteidigung war meist hervorragend jedoch kann und muss die Chancenauswertung noch besser werden.

Dank dieser souveränen Leistung steht das MU15a zum zweiten Mal hintereinander im Cupfinal! Dort erwartet uns ein Lokalderby gegen die Füchse Emmenbrücke. Will man in diesem Jahr als Sieger vom Platz gehen, muss nochmals eine Steigerung her. Deshalb wir im Training kräftig daran gearbeitet um dann auch kurz vor Weihnachten bereit zu sein.

Wir hoffen in Stans auf tatkräftige Unterstützung von den Zuschauerrängen zählen zu dürfen. Also tragt euch das Wochenende vom 21. und 22. Dezember 2019 dick im Kalender ein um uns mit einem lauten HOPP ÄMME zu unterstützen.

Ein Bericht von Tamara Harder